Historie

Mein Opa väterlicherseits hat Im Jahre 1925 eine Spedition in Schlechtbach bei Waiblingen gegründet. Die ersten Transporte wurden natürlich noch mit Pferden ausgeführt.

Danach kamen dann die ersten motorisierten LKW.

Die Spedition Lang wurde von den 3 Söhnen weitergeführt. Danach von einem Cousin. Leider wurde die Firma im Jahre 1997 aufgelöst. Ich war damals noch zu jung um die Firma zu führen.

Schon als kleines Kind haben mich LKW fasziniert. Anstatt Puppen habe ich mir ferngesteuerte LKW gewünscht, in denen ich etwas transportieren konnte. Natürlich bin ich auch ab und zu mit meinem Vater mitgefahren und habe sehr jung gelernt, dass der Beruf als Fahrer sehr anstrengend ist. 

Spedition ist demnach eine Familientradition, auch wenn sich die Branche in den letzten Jahren stark verändert hat. 

Meine Leidenschaft für LKW und Transporte werde ich trotzdem nie verlieren. Aus diesem Grund arbeite ich täglich daran, meine Firma aufrechtzuerhalten und weiter auszubauen und vielleicht auch mal in die Hände meines Sohnes Nico zu geben. Mein Vater, welcher leider im Jahre 2008 verstorben ist, wäre sicherlich stolz darauf, obwohl er mir immer abgeraten hat eine eigene Spedition zu gründen. Er kannte natürlich auch die Schattenseiten der Selbstständigkeit. 

Nach meiner schulischen Laufbahn habe ich mich dann für den Beruf der Speditionskauffrau entschieden. 

Diesen habe ich immer sehr gerne ausgeübt und konnte Erfahrung in 6 mittelständischen Speditionen sammeln. 

Schnell merkte ich dann, dass ich mein „eigener Chef“ sein wollte und auf Grund meiner letzten Arbeitsstelle als Verkaufsleiterin habe ich mich dann entschieden zunächst als Subunternehmerin für eine mittelständische Spedition zu arbeiten.

Als ich dann im Jahre 2006 Mutter eines Sohnes wurde, habe ich beschlossen meine Selbständigkeit auszubauen und mich dieser ganz zu widmen.

Mein Unternehmen habe ich bereits 2001 gegründet,  aber die ersten eigenen Kunden kamen erst ab dem Jahre 2007.

Die Leistungspalette habe ich nach und nach erweitert. Von 7,5 tons LKW mit Hebebühne auf 12 tons LKW mit Anhänger und später dann noch Kleintransporter mit Anhänger für Sonderfahrten.

Heute habe ich 3 – 12 tons LKW, 1 –  7,5 tons LKW, 1 Planensprinter, 1- 5 tons Transporter mit Anhänger und eine V-Klasse für Personenbeförderung.